Pinball Universe
Autozentrum Holsen
Horstmann Tiefbau
KD-Plan
Red Bowl
Sparkasse Herford
Bockermann Fritze IngenieurConsult GmbH
Volksbank Bad Oeynhausen-Herford
J. Schwarz GmbH
VfL Report
Club 100

VfL Holsen sucht das Gleichgewicht

28.07.2017 22:10:38 | Markus Kölsch
Nicht zu bescheiden, nicht zu forschrnFußball-Landesliga: Für Aufsteiger VfL Holsen ist die Tabelle erst einmal zweitrangig. Die Spielweise soll beibehalten werden. "Ich wünsche mir, dass man uns auch ohne Trikots erkennt", sagt Trainer Sergej Bartel



21 Feldspieler und drei Torhüter umfasst der Kader des Fußball-Landesligisten VfL Holsen. "Wir freuen uns, dass es endlich los geht", sagt Trainer Sergej Bartel. Fünf Neuzugänge begrüßte der Trainer Saisonvorbereitung des Aufsteigers. "Es lief bisher gut. Niemand hat sich schwerer verletzt. Auch wenn immer wieder Urlauber gefehlt haben, waren wir meist mit 20 Leuten beim Training", so der Trainer. Der 29-Jährige geht beim VfL übrigens in seine dritte Saison.

"Neue Liga, neue Aufgaben, neue Mannschaften - bestimmt 30 Prozent der Gegner kenne ich nicht", sagt Sergej Bartel, der als positiv fußballverrückt gilt: "Ich beobachte viel, lese viel und informiere mich über die anderen Ligen. Aber Teams wie Westernkotten, Peckeloh, Mastholte oder Westenholz sind mir noch unbekannt", gibt er zu. Im ersten Heimspiel am 2. Spieltag steht gleich das Kreisderby gegen den SC Vlotho mit Ex-Trainer Frank Schwöppe an. "Wir freuen uns einfach riesig auf dieses Spiel. Wir mussten ja 100 Jahre darauf warten, dass wir in der Landesliga spielen", sagt der 2. Vorsitzende Marcel Kleimann und lacht.

Die Erwartungen an die neue Serie sind in Holsen eher klein: "Wir wollen nichts an einer Tabellenposition festmachen, dafür fehlen uns einfach die Erfahrungswerte. Nur drei oder vier unserer Spieler haben schon mal in der Landesliga gekickt", sagt Coach Bartel. Der wird neuerdings im Training von Co-Trainer Boris Mester und Torwarttrainer Daniel Bönker unterstützt. Die Kapitänsbinde bleibt bei Marc Schendzielorz. Der 32-Jährige trägt seit elf Jahren das Holser Trikot. Mit dem 30-jährigen Alexander Herrmann hat der VfL zudem einen routinierten Akteur verpflichtet, der in der Region bekannt ist. "Nach zwei Jahren, die Alex beruflich in Baden-Württemberg war, hilft er uns jetzt mit seiner Erfahrung weiter", sagt Bartel über den Angreifer. Dennis Schultz (24, Mittelfeld) und Timm Meyer (20, Stürmer) sind vom SuS Holzhausen (Kreisliga A Lübbecke) an den Schluchtweg gekommen. "Damit zeigt sich, dass wir auch junge Spieler noch weiter ausbilden wollen und nicht immer gestandene Leute holen", so der Trainer. In Carlos Carvalho (24) kommt zudem ein "verlorener Sohn" nach zwei Jahren beim BV Stift Quernheim zurück zum VfL. "Er ist ein ideenreicher Mittelfeldspieler und echter Holser", sagt Bartel, "genauso gut passt aber auch Niklas Preiß ins Team. Er kommt aus der eigenen Jugend und hat in der Rückrunde schon Einsätze bei uns in der Ersten gehabt."

"Wir sollten nicht zu bescheiden aber auch nicht zu forsch auftreten", sagt Sergej Bartel, "wir wollen auch in dieser Liga unser Spiel durchziehen. Darum werden wir auch nicht alles ändern." Sein Wunsch: "Dass man Holsen auch ohne Trikots erkennt - an der Spielweise", sagt er und betont: "Wir sind in der Lage eine gute Grundordnung zu haben, können das Spiel kontrollieren und bringen viel Geschwindigkeit mit. Wir wollen Fußballspielen, hinten reinstellen und dann kontern - das mag ich nicht." Und: "Wir nehmen den Elan der zurückliegenden Saison mit und gehen befreit in die Serie."

Der VfL-Vorsitzende Michael Schmidt bleibt ebenfalls gelassen. Auf die Frage was passiert, würde Holsen wieder absteigen, sagt er: "Nix. Mund abputzen und weitermachen, sagt man hier im Dorf. Wir haben mehr als 100 Tore geschossen, wir müssen uns nicht verstecken", sagt er. "Wir sind stolz, in der Landesliga angekommen zu sein. Damit sind wir die am höchsten spielende Mannschaft in der Stadt Bünde. Das macht uns stolz. Egal, wie es kommt, wir sind eine eingeschworene Mannschaft. Der ganze Verein hält zusammen." Und Marketing-Mann Christian Schreiber betont: "Das ist eine gewachsene Mannschaft. Viele Spieler sind hier beim VfL ausgebildet worden und kommen aus Holsen. Für uns ist die Jugendarbeit enorm wichtig - das hat sich jetzt ausgezahlt."

VfL Holsen Saison 2017/18

Abgänge: Florian Schmale (2. Mannschaft), Daniel Stein-kamp (Beruflich nach Berlin), Jan-Wilhelm Klei (TSV Riemsloh).
Zugänge: Carlos Carvalho (BV Stift Quernheim), Timm Meyer, Dennis Schultz (beide SuS Holzhausen), Alexander Hermann (SG Bad Wimpfen), Niklas Preiß (eigene Jugend).
Kader ohne Neuzugänge: Torhüter: Yannick Hartmann, Simon Lindsay, Tim Wächter. Abwehr: Marcel Ebmeyer, Niklas Kerksiek, Sebastian Müller, Marcel Reetz, Manuel Schneider. Mittelfeld: Marcel Becker, Patrick Bulthaup, Sven-Fabian Fischer, Florian Riemer, Marc Schendzielorz, Jan-Henrik Vossenkämper, Leonhardt Wetsch, Lennard Wüllner, Niklas Wüllner. Angriff: Omar Khaled, Sino-Maurice Meyerdrees.

Trainer: Sergej Bartel (seit Januar 2015). Co-Trainer: Boris Mester. Torwarttrainer: Daniel Bönker. Betreuer: Fabian Helsberg. Teammanager: Tobias Kölling.
Saisonziel: keine Angabe.
Titelfavoriten: keine Angaben.
Testspiele: 7:1 gegen BV Stift Quernheim; 4:0 gegen SC Melle; 1:1 gegen VfL Bückeburg; 2:2 gegen TuS Bruchmühlen; 5:3 gegen Preußen Espelkamp. 1. Runde Kreispokal bei Eintracht Südlengern (So., 30. Juli, 15 Uhr).


Heinz Willi Klei GmbH
art-medial.de | Agentur & Werbetechnik
InFa - Ingenieurbüro fr Fahrzeugwesen
Klaus Faber AG
Energie- und Wasserversorgung Bünde GmbH
Zweiradsport und Liegeradhandel Andreas Scholz
Sporthaus Fistelmann
Getrnkeservice Niemeyer GbR